Ich bin dein Kind.

Ich bin dein Kind, und doch gehöre ich dir nicht.
Ich bin eine unendliche Seele, zu dir geboren, in meinen irdischen Körper.
Ich danke dir für diesen Körper, den du mir bereit gestellt hast.
 
Aber ich bin nicht mein Körper.
Schaue mich an: Ich bin reines Leben. Ich bin personifizierte Natur. Ich bin eine unendliche Seele.
 
Ich bin zu dir gekommen, mit weit offenem Herzen und Augen, aus denen meine Seele leuchtet.
Ich bin reine Liebe – kraftvoll und sanft.
 
Und: ich bin dein größter Schmerzpunkt.
Ich bin dein Spiegel: Ich zeige dir deine Wunden.
Schaue hin und finde zurück zu deinem ursprünglichen Selbst.
Ich sehe dein Potential – und deine Blockaden.
Ich lade dich ein, deinen Schmerz anzunehmen und zu heilen.
 
Was machst du damit? Nimmst du diese Chance wahr?
Oder wirst du zum Tyrann und versuchst mich in deine engen Käfige aus Erziehung und Sozialisation zu pressen?
Unterdrückst du deinen Schmerz und verschließt dein Herz?
Oder bemühst du dich um Heilung deines verletzten Herzens?
Holst du dir Hilfe und stellst dich deinem Schmerz, um fähig zu werden, mich zu empfangen und zu lieben, so wie ich bin?
In all meiner Größe und wilden Schönheit?
In all DEINER Größe und wilden Schönheit?
 
Ja, da ist dieser tiefe Schmerz.
Ja, er macht dir Angst.
Aber du kannst diesen Schmerz aushalten.
Lass dir zeigen, wie es geht. Du kannst das lernen.
Und dann nimm ihn mutig an und befreie dich von seinen Fesseln.
Er erdrückt deine Lebendigkeit!
Er hält dich gefangen.
Er macht dich einsam.
 
Befreie dich – und lass mich frei bleiben.
Befreie dich – und befreie mich aus meiner Einsamkeit. Ich will von Herz zu Herz mit dir sein.
 
Ich habe dich als Mutter/ Vater ausgewählt.
Du bist genau richtig für mich.
Du bist der Anfang meines Lebens.
Ich vertrauen dir aus ganzem Herzen.
Ich brauche dich, um glücklich zu bleiben.
Du brauchst mich, um glücklich zu werden.
 
Du kannst meine Flügel schützen oder sie stutzen.
Du kannst mein Herz schützen oder es verschrecken.
Du kannst meine Liebesfähigkeit annehmen oder mich zurück stoßen.
Dann verschließe ich mein Herz, um es zu schützen.
So wie du es damals tun musstest.
 
Stutze mir nicht meine Flügel, sondern lerne selbst wieder zu fliegen.
Du konntest das schon mal. Erinnere dich.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge